Die Wasserstoff-Strategie der deutschen Bundesregierung ist eine versteckte Erdgas/Verbrenner-Strategie

Grüner Wasserstoff ist DAS große Zukunftsversprechen der Gaswirtschaft – und der Politik. Aus Wasser hergestellt mit Strom aus Wind und Sonne, klimaneutral und abgasfrei. Zu schön, um wahr zu sein. Was der Bundeswirtschaftsminister da verspricht, ist vor allem eins – ein großes Lügenmärchen.
(Georg Restle, TV-Journalist, MONITOR, 2021-04-29)

Die deutsche Bundesregierung arbeitet in krimineller Art und Weise gegen die Einhaltung der Ziele des Pariser Klima Abkommens. Die Investition in Wasserstoff-Technologie unter der Voraussetzung, dass nur ein kleiner Teil des notwendigen Wasserstoffs klimaneutral produziert (werden) wird und der Wasserstoff-Antrieb einen deutlich niedrigen Wirkungsgrad als der Elektro-Antrieb aufweist, bedeutet, dass fossiles Erdgas in Verkleidung von “blauem” Wasserstoff weiterhin angewendet wird und unsere Lebensgrundlagen zerstört.

Es handelt sich um einen durchsichtigen Versuch, die deutsche Auto-Industrie, welche weltweit führend bei der Herstellung von Verbrennungsmotoren ist, zu protegieren und nachhaltige Innovationen auszubremsen.

Auf diese Weise kann sich die deutsche Bundesregierung vordergründig um Klimaschutz bemühen und schliesslich doch über Jahrzehnte hinweg weiterhin fossile Brennstoffe und Verbrennungsmotoren benutzen, wenn “überraschenderweise” der nachhaltig produzierte “grüne” Wasserstoff bei weitem den Bedarf nicht decken kann.

Quellen

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/wasserstoff-forschung-bundesregierung-investiert-700-millionen-euro-zusaetzlich-a-477a527e-f098-4fc5-b229-54af37d7c596

MONITOR  (2021-04-29), Grüner Wasserstoff: Schmutziges Gas in neuen Schläuchen?, https://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/gruener-wasserstoff-104.html

Print Friendly, PDF & Email

http://wilmarigl.de

en_USEnglish